kochrezeptesuche.de
 
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Hier Bitte Ihren Namen eintragen:*
Hier Bitte Ihre E-Mail Adresse eintragen:*
Hier evtl. Ihre Homepage eintragen:
Hier können Sie Ihr Kochrezept als .pdf oder Word (.doc) Datei einreichen:*
Hier können Sie Bilder zu Ihrem Kochrezept einreichen:
Hier Euer Rezept rein kopieren zum Versenden oder eine Nachricht an kochrezeptesuche.de senden: (Restzeichen: 2500)
Zum Schutz vor Spamattacken muss der links dargestellte Sicherheitscode (Zahlen-Buchstabenkombination) in das Eingabefeld übertragen werden!
 Grafik neu laden | Code anhören
   

DWFormgenerator 7.5.0

Hier möchte ich Euch Rezepte zu Kuchen, Torten und weiteren Süßigkeiten vorstellen,

welche Nutzer von kochrezeptesuche.de hier eingestellt haben.

Wenn Ihr selbst eine Backrezept (Low Carb, Low Fat, Kohlenhydratarm  oder normal)

 eintragen wollt, dann klickt Bitte unten oder hier:

1.) Feiner Apfelkuchen: Zutaten für einen feinen Apfelkuchen: - 150 g Butter oder Margarine - 600g Äpfel - 150g  Zucker  - 1 Brise Salz - 3 Eier - 1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma - 300g Mehl - 2 gestrichene Teelöffel Backpulver - Puderzucker je nach Geschmack Zubereitung: Als erstes eine Springform von 26 cm Durchmesser fetten und  den Backofen auf 175º (Gas Stufe 2) vor heizen. Das Fett mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Danach die Eier und das Vanille-Aroma nach und nach zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver zusammen sieben und Esslöffelweise unter die Schaummasse rühren. Ein Drittel des Teiges in die vorbereitete Form füllen. Die Äpfel schälen, Vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstückchen mit dem restlichen Teig vermischen. Die Apfel-Teig-Mischung in die Form füllen und glatt streichen. Den Kuchen im vor geheizten Backofen ca. 50 Minuten backen. Kurz in der Form abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.   Dieses Rezept wurde mir von Stixine gesendet.E-Mail Nennung war unerwünscht. Vielen Dank dafür !
2.) Quark - Zitronen Blechkuchen:   Zutaten für einen Quark - Zitronen Blechkuchen: - 200 g Butter  - 500g  Mehl - 200g  Zucker  – 1kg Quark - 2 Eier - 250g Puderzucker - von 2 Zitronen die Schale abreiben und den Saft auspressen - 16 Blatt Gelatine - 500g süße Sahne Zubereitung: Zuerst müsst Ihr Mehl, Zucker, Eier und Butter in Flöckchen verkneten, danach den Teig in Folie gewickelt 1 Stunde abkühlen lassen. Jetzt den Backofen auf 175º (Gas Stufe 2) vor heizen und den Teig auf bemehlter Fläche dünn ausrollen. Danach den Teig auf ein eingefettetes Backblech legen und den Boden mehrmals ein stechen (Mit einer Gabel geht es am besten) und danach ca. 20 Minuten backen. Dann den Boden etwas abkühlen lassen! Als nächstes den Quark, Puderzucker und Zitronensaft verquirlen, Gelatine nach Packungs-Anweisung auflösen und ein rühren. Die Sahne steif schlagen und mit der geriebenen Zitronenschalen zusammen unter heben. Die ganze Masse auf den abgekühlten Mürbeteigboden streichen und  2 Stunden abkühlen lassen. Tipp von Stixine:  Nach Wunsch mit Zitronenscheiben und Melisse garnieren. Statt Zitrone kann man auch Limetten verwenden oder Mandarinen Saft und Mandarinen Stückchen.  Dieses Rezept wurde mir von Stixine gesendet, E-Mail Nennung war unerwünscht. Vielen Dank dafür !
3.) Saftiger Käsekuchen ganz schnell zubereitet Zutaten für den saftigen Käsekuchen: - 1 kg Speisequark - 150g Butter (zerlaufen) - 200 g Zucker - 1 Päckchen Backpulver - 1 x Backaroma nach Wahl (Vanille, Rum etc.) - 2 ½  Päckchen Vanille Pudding - 4 Eier   Zubereitung: Zuerst lassen Sie die Butter in einem Topf zergehen und fügen Sie alle Zutaten, bis auf die verlaufene Butter in eine Schüssel. Mixen Sie das ganze bei Stufe eins bis die Eier vermischt sind. Dies sollte deshalb erst ohne Butter gemacht werden, weil sonst das Eiweiß durch die heiße Butter fest werden kann. Dann erst kommt die aufgelöste Butter dazu. Mixen Sie nun den Teig auf höchster Stufe bis ein einheitlicher Brei entstanden ist. Füllen Sie das ganze nun in eine Springform. Der Teig wird beim Backen aufgehen, darum keine flache Kuchenform benutzen. Jetzt können sie den Käsekuchen ½  Stunde auf 180°C (vor geheizt) und eine weitere ¾ Stunde auf 220°C  backen. Beobachten Sie den Kuchen und decken ihn bei Bedarf mit Alufolie ab. Stechen Sie mit einem Holzstab in den Kuchen, da dieser sonst reißt. Abkühlen lassen und genießen. Info:  Der Kuchen wird Ihnen nachdem er fertig ist zu weich erscheinen. Das ist üblich. Nach erkalten wird er fester sein. Ein Foto habe ich leider  nicht. Aber an Heilig Abend :-), denn das ist eine Familientradition bei uns, wird dieser immer gebacken. Ich hoffe Ihr probiert mein Rezept aus und ich gewinne den Hauptpreis ;-). Dieses Rezept wurde mir von Gabi ( info@stars-24.de ) eingesendet. Vielen Dank dafür !
4.) Joghurtwaffeln, einfach lecker und Kalorienarm ! Zutaten für die Joghurtwaffeln : - 120 g Margarine - 50 g Zucker - 1 Brise Salz - 2 Eier - 300g Mehl - ½ Liter Joghurt - ½  Päckchen Backpulver - ½  Tasse Wasser - 2 Esslöffel Sahne (kann auch weg gelassen werden) - 200 ml H-Milch ( 1,5 % Fettgehalt )   Zubereitung: Die 2 Eier trennen und aus dem Eiweiß mit dem Handrührgerät Eischnee schlagen. Das Eigelb, die Margarine, den Zucker, das Mehl, den Joghurt, das Salz, Wasser und Milch mit dem Handrührgerät zu einem gleichmäßig vermischten Teig verrühren. Jetzt könnt Ihr den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Beim Backen der Waffeln kann noch etwas Milch zum Verdünnen zugegeben werden, je nach Flüssigkeit der Masse. Wahlweise könnt Ihr zu Weihnachten auch noch ein wenig Zimt hinzufügen. Dieses Rezept lässt sich wunderbar mit Hilfe von Kindern herstellen, ideal für Geburtstage geeignet, denn selbst gemacht schmeckt es bekanntlich am besten! Die Zubereitungszeit ist von der Personenzahl und der Größe des verwendeten Waffelmakers abhängig. Mit Sahne, Früchten, Eierlikör (nur für Erwachsene), Apfelmus, Puderzucker oder Schokoladenaufstrich sind meine Waffeln garantiert ein Genuss! Ich wünsche Euch einen guten Appetit! Dieses Rezept ist vom kochrezeptesuche.de Webmaster ( kontakt@kochrezeptesuche.de )
5.) Zimt Knödel : Zutaten für die Zimtknödel: - 130 ml Milch - 45 g Zucker - 1 Brise Salz - 1 Ei - 250 g Mehl - 1 Päckchen Vanille Zucker - 75g Butter - Zimt, Schokolade zum Backen oder Nutella (je nach Geschmack) Zubereitung: Ihr mischt Milch, Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter (am besten geschmolzen), Mehl und das Ei zusammen. Wenn die Fritteuse heiß ist (180°C) mit einem Löffel kleine Haufen machen und sie in das heiße Fett legen. Jede Seite muss 5 min drin bleiben also d.h. nach 5 Minuten umdrehen. Es kann sein das im Fritteusen Behälter noch ein bisschen Teig hängen bleibt, aber das kann man schnell wieder weg machen. Wenn die Knödel jeweils 10 min drinnen waren, rausnehmen und in eine Schüssel legen. Ein wenig abkühlen lassen und mit Zimt bestreuen. Jetzt noch ca. 30 Minuten abkühlen lassen und dann kann man sie verzehren. Wer keinen Zimt mag kann auch Nutella oder extra Schokolade zum Backen nehmen. Viel Spaß (-: Dieses Rezept ist von Tatjana Lange (E-Mail Nennung nicht erwünscht)
6.) Leckeres Schokotörtchen mit Soße : Zutaten für die leckeren Schokoladen Törtchen: - 125 g Margarine - 150 g Zucker - ca. 30g Kakao Pulver - 3 Eier - 250 g Mehl - 1 Päckchen Backpulver - 100 g Kuvertüre ( Backschokolade braun/weiß )   Zutaten für die Soße: - 150 ml Sahne - 75 g Zucker - 25 g Butter   Zubereitung: Zuerst müsst Ihr 6 kleine Backformen (Inhalt ca. 180ml) aus fetten. Jetzt müsst Ihr Margarine ( am besten Backmargarine ) und Zucker vermischen und die Eier zugeben. Danach 1 Brise Salz, Kakao Pulver, Mehl und Packpulver unter heben. Als nächstes die Kuvertüre fein zerhacken und einarbeiten. Als nächstes die fertige Masse auf die vorbereiteten Backformen verteilen und mit Alufolie abdecken. Die Backformen in Wasser stellen und bei 180° C in den Backofen (vor geheizt) schieben und ca. 50 Minuten backen lassen. Zur Kontrolle, ob Euer Törtchen fertig ist könnt Ihr einen Holz Spieß verwenden. Wenn dieser nach dem ein stechen trocken bleibt, ist es fertig. Für die Soße Sahne, Zucker und Butter in einer Pfanne zum fließen bringen (bis der Zucker aufgelöst ist) und über die Törtchen geben. Fertig und schmecken lassen! Liebe Grüße, Christine ! Bitte E-Mail nicht veröffentlichen, Danke! Viel Spaß (-: Dieses Rezept ist von Christine (E-Mail Nennung nicht erwünscht)
7.) Nadines Pudding - Obst - Streuselschnecke: Zutaten für den Grundteig: - 500 g Mehl - 1 Brise Salz - 200 g Zucker - 1 Stück Eier - 1 Stück Hefe oder 1 Pck. Trockenhefe - 40ml Öl - 220ml (lauwarm) Wasser   Zutaten für den Belag: - 1 Pck. Vanille Pudding - 4 Esslöffel Zucker - ½  Liter Milch - 1 Glas oder ... Stück  Obst ( ich verwendete 1 Glas Kirschen, abgetropft )   Zutaten für den Streuselteig: - 125 g Backmargarine oder Butter - 200g Mehl - 150g Zucker   Zubereitung: Das Mehl gesiebt in eine Schüssel geben und mit dem Salz und den Zucker vermischen. Jetzt Ei, Hefe ( ich verwende Trockenhefe ), Öl und lauwarmes Wasser zugeben. Danach zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten und abgedeckt ca. 1/2 Stunde an einen warmen Ort ( ca. 40° C ) gehen lassen. In der Zwischenzeit könnt Ihr den Pudding nach Kochanleitung + Zucker zubereiten und kalt stellen. Jetzt den Teig nochmals gut durchkneten und noch einmal 1/2 Stunde an einen warmen Ort gehen lassen. Während dem gehen des Grundteiges könnt Ihr die Zutaten für den Streuselteig verkneten. Der Teig sollte fest, aber nicht zu nass sein. Wenn er zu nass ist noch etwas Mehl zugeben. Wenn zu trocken, mehr Margarine. Danach wir der Grundteig in 12-13 gleich große Kugeln aufgeteilt (Ihr könnt auch mehr Kugeln machen, wenn Ihr nicht ganz so große Streuselschnecken haben wollt). Die Kugeln jetzt auf eine Dicke von ca. 3-4 mm ausrollen oder mit der Hand formen. Die Stücke auf ein mit Packpapier ausgelegtes Blech legen. (ca. 6 Stück / Blech möglich, aber keine Angst, das 2.Blech wird genau so gut wie das erste, auch eine ¼ Stunde später) Die Mitte des ausgerollten Teiges mit dem jetzt abgekühlten Pudding bestreichen und mit dem gewünschten Obst belegen. Ich habe abgetropfte Kirschen aus dem Glas verwendet. Als letztes den vorbereiteten Streuselteig über die Stücke krümeln und bei 180° C ca. 1/4 Stunde backen. Wenn der Rand goldgelb bis leicht hell braun wird, sind Eure Pudding - Obst - Schnecken fertig. Wenn Ihr wollt könnt Ihr diese noch mit Zucker bestreuen oder mit Zuckerglasur bestreichen. Diese Streuselschnecken sind warm und kalt ein Genuss und halten sich abgedeckt auch mehrere Tage. Auch wenn es kompliziert klingt, einmal gemacht gelingt es ganz leicht. Guten Appetit sagt Nadine!   Dieses Rezept ist von Nadine aus Oberlungwitz (E-Mail Nennung nicht erwünscht).

Backen Deutschland

kochrezeptesuches Tagestip:

kochrezeptesuche.de
Um Euer Kochrezept auf meiner Homepage zu veröffentlichen sendet Euer Rezept an: rezeptesammler@kochrezeptesuche.de oder klickt einfach hier: 
Hier möchte ich Euch Rezepte zu Kuchen, Torten und weiteren Süßigkeiten vorstellen, welche Nutzer von kochrezeptesuche.de hier eingestellt haben. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und zubereiten. Wenn Ihr selbst ein Backrezept eintragen wollt, dann klickt Bitte unten oder hier:
Feiner Apfelkuchen: Zutaten für einen feinen Apfelkuchen: - 150 g Butter oder Margarine - 600g Äpfel - 150g  Zucker  - 1 Brise Salz - 3 Eier - 1 Fläschchen Butter-Vanille Aroma - 300g Mehl - 2 gestrichene Teelöffel Backpulver - Puderzucker je nach Geschmack Zubereitung: Als erstes eine Springform von 26 cm Durchmesser fetten und  den Backofen auf 175º (Gas Stufe 2) vor heizen. Das Fett mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Danach die Eier und das Vanille-Aroma nach und nach zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver zusammen sieben und Esslöffelweise unter die Schaummasse rühren. Ein Drittel des Teiges in die vorbereitete Form füllen. Die Äpfel schälen, Vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in kleine Stücke schneiden. Die Apfelstückchen mit dem restlichen Teig vermischen. Die Apfel-Teig-Mischung in die Form füllen und glatt streichen. Den Kuchen im vor geheizten Backofen ca. 50 Minuten backen. Kurz in der Form abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.  
Saftiger Käsekuchen ganz schnell zubereitet Zutaten für den saftigen Käsekuchen: - 1 kg Speisequark - 150g Butter (zerlaufen) - 200 g Zucker - 1 Päckchen Backpulver - 1 x Backaroma nach Wahl (Vanille, Rum etc.) - 2 ½  Päckchen Vanille Pudding - 4 Eier   Zubereitung: Zuerst lassen Sie die Butter in einem Topf zergehen und fügen Sie alle Zutaten, bis auf die verlaufene Butter in eine Schüssel. Mixen Sie das ganze bei Stufe eins bis die Eier vermischt sind. Dies sollte deshalb erst ohne Butter gemacht werden, weil sonst das Eiweiß durch die heiße Butter fest werden kann. Dann erst kommt die aufgelöste Butter dazu. Mixen Sie nun den Teig auf höchster Stufe bis ein einheitlicher Brei entstanden ist. Füllen Sie das ganze nun in eine Springform. Der Teig wird beim Backen aufgehen, darum keine flache Kuchenform benutzen. Jetzt können sie den Käsekuchen ½  Stunde auf 180°C (vor geheizt) und eine weitere ¾ Stunde auf 220°C  backen. Beobachten Sie den Kuchen und decken ihn bei Bedarf mit Alufolie ab. Stechen Sie mit einem Holzstab in den Kuchen, da dieser sonst reißt. Abkühlen lassen und genießen. Info:  Der Kuchen wird Ihnen nachdem er fertig ist zu weich erscheinen. Das ist üblich. Nach erkalten wird er fester sein. Ein Foto habe ich leider  nicht. Aber an Heilig Abend :-), denn das ist eine Familientradition bei uns, wird dieser immer gebacken. Ich hoffe Ihr probiert mein Rezept aus und ich gewinne den Hauptpreis ;-). Joghurtwaffeln, einfach lecker und Kalorienarm ! Zutaten für die Joghurtwaffeln : - 120 g Margarine - 50 g Zucker - 1 Brise Salz - 2 Eier - 300g Mehl - ½ Liter Joghurt - ½  Päckchen Backpulver - ½  Tasse Wasser - 2 Esslöffel Sahne (kann auch weg gelassen werden) - 200 ml H-Milch ( 1,5 % Fettgehalt )   Zubereitung: Die 2 Eier trennen und aus dem Eiweiß mit dem Handrührgerät Eischnee schlagen. Das Eigelb, die Margarine, den Zucker, das Mehl, den Joghurt, das Salz, Wasser und Milch mit dem Handrührgerät zu einem gleichmäßig vermischten Teig verrühren. Jetzt könnt Ihr den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Beim Backen der Waffeln kann noch etwas Milch zum Verdünnen zugegeben werden, je nach Flüssigkeit der Masse. Wahlweise könnt Ihr zu Weihnachten auch noch ein wenig Zimt hinzufügen. Dieses Rezept lässt sich wunderbar mit Hilfe von Kindern herstellen, ideal für Geburtstage geeignet, denn selbst gemacht schmeckt es bekanntlich am besten! Die Zubereitungszeit ist von der Personenzahl und der Größe des verwendeten Waffelmakers abhängig. Mit Sahne, Früchten, Eierlikör (nur für Erwachsene), Apfelmus, Puderzucker oder Schokoladenaufstrich sind meine Waffeln garantiert ein Genuss! Ich wünsche Euch einen guten Appetit!